Herzlich Willkommen in der Stadt Kirtorf

Bürgerm. Ulrich Künz

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können. Informieren Sie sich auf unserer Internetpräsenz über unsere Stadt und unseren Leistungen. Lernen Sie die Stadt mit ihren 7 Ortsteilen kennen, die sich am westlichen Rand des Vogelsbergkreises erstreckt. Bei Bedarf unterstützen wir Sie mit einer umfassenden und fachlich kompetenten Beratung.
Sprechen Sie mit uns, wir sind gerne für Sie da!

 

 

 

Familiäre Atmosphäre beim Weihnachtszauber in Kirtorf

 

Am Samstag des 3. Advents-Wochenende, also am 16.12.2017 um 14 Uhr verwandelt sich unser oberer Marktplatz in ein weihnachtliches Lichtermeer und öffnet seine Tore, zum Weihnachtszauber mit festlich geschmückten Buden.

Rund um den oberen Marktplatz zeigen die liebevoll geschmückten Buden weihnachtliche Geschenkartikel, kreativen Schmuck, wollige Artikel, wundervolles Selbstgenähtes und liebevoll Gearbeitetes.

Für warme und kalte Getränke sowie leckere Köstlichkeiten ist natürlich auch gesorgt. Frische Fischbrötchen vom Angelverein gibt es bereits schon ab 11 Uhr!

Freuen darf man sich auch auf stimmungsvolle Vorführungen auf unserer Weihnachtsbühne, die dem Weihnachtszauber im wahrsten Sinne des Wortes eine „besondere Note“ verleihen.

Der Posaunenchor Lehrbach , die Musikschule Klangstufe, sowie der  ev. Kindergarten „Unterm Regenbogen“ werden unseren Weihnachtszauber musikalisch umrahmen.

Ruhe, Stille und Besinnlichkeit kehrt ein und Hektik & Stress wird weichen.

Und wie jedes Jahr öffnet unser Heimatverein die Türen unseres Museums und lädt dort zum Kaffee & Kuchen von den Landfrauen zum Verweilen ein.

Kirtorf bietet ein Weihnachtszauber für Groß und Klein und so freuen sich unsere Kleinsten, wenn der Nikolaus wieder mit einem großen Sack voller Leckereien auf unseren Marktplatz kommt und auch eine Fahrt mit der Weihnachtskutsche dürften Kinderaugen wieder zum Leuchten bringen.

Höhepunkte für unsere Kids, werden sicherlich auch wieder die Spiele und die super tolle Rodelbahn des Kindergartens sein.

Aber nicht nur Kinderaugen können wir zum Leuchten bringen, denn als Highlight kann man auch unsere Weihnachtsverlosung des Gewerbevereins bezeichnen. Viele tolle Preise erwarten uns wieder und vielleicht leuchten am Ende ja auch Ihre Augen???

Lassen sie sich durch den Besuch des liebevoll gestaltenden Marktes verzaubern und stimmen Sie sich auf die kommenden Festtage ein.

Das Team des Weihnachtszaubers wünscht allen Besuchern, schöne besinnliche Stunden auf dem weihnachtlichen Kirtorfer Marktplatz und Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit, sowie für das kommende Jahr 2018 alles erdenklich Gute.

Im Auftrag des Organisations-Teams des Kirtorfer Weihnachtszaubers

Tanja Czupalla

Veranstaltungen 2017

Daten werden geladen...

Dorferneuerung Kirtorf

Kirtorf aktuell

Helmut Strempel – 50 Jahre Dienst im Land Hessen


Kirtorf (gkr).


„Ortsgerichte in Hessen sind gelebte Bürgernähe“. Dies sagte Amtsgerichtsdirektor Klaus Schwaderlapp im Kirtorf Rathaus. Schwaderlapp hat Grund dazu. Im Auftrag von Ministerpräsident Volker Bouffier überreichte Schwaderlapp an Helmut Strempel eine Jubiläums-Urkunde. 50 Jahre Dienst im Land Hessen hat Helmut Strempel  (68) hinter sich. Davon 22 Jahre als Mitglied des Ortsgerichtes Kirtorf I, dem er immer noch angehört. Und genau deshalb nahmen an der Auszeichnung   auch Bürgermeister Ulrich Künz in seiner Funktion als Ortsgerichtsvorsteher und Ortsgerichtsschöffe Karl Caspar (Heimertshausen) an der kleinen Feierstunde teil. Auch Jens Götting, Geschäftsleiter des Amtsgerichtes Alsfeld, und zuständig für die 42 Ortsgerichte, war dabei als Klaus Schwaderlapp die Leistungen des Ehrenbeamten Helmut Strempel würdigte. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich Bürgerinnen und Bürger in den Dienst der Allgemeinheit stellen, sagte Schwaderlapp. Helmut Strempel habe dies in vorbildlicher Weise getan – bis zum heutigen Tag. Stremel ist „Kirtorfer“ mit Leib und Seele, meinte Schwaderlapp als er Daten und Fakten der Vita des Jubilars ausführte.

 

Die 50 Jahre öffentlicher Dienst erreichte Helmut Strempel unter Berücksichtigung und Anerkennung seiner beruflichen Tätigkeit als Polizeibeamter des Landes von 1967 bis 2000.

Dem Ortsgericht gehört Strempel seit 1995 an.

 

Schwaderlapp ging bei seinen Ausführungen auch auf die Aufgabenstellungen des Ortsgerichtes, der „bürgernahen Besonderheit im Lande Hessen“, ein (siehe Hintergrund). Ortsgerichtsmitglieder, so Schwaderlapp erläuternd, sind Ehrenbeamte des Landes Hessen und damit auch in ein solches Beamtenverhältnis zu berufen. Sie werden auf Vorschlag der Gemeinde durch den Amtsgerichtsdirektor auf die Dauer von zehn Jahren berufen. Auf eine Besonderheit zum Schiedsmann/Schiedsfrau wies Klaus Schwaderlapp auch hin. Schiedsmänner oder Schiedsfrauen sind ehrenamtlich tätig, aber keine Ehrenbeamte. Das genau sei der Unterschied, sagte Schwaderlapp. Als Schiedsmann hätte Strempel daher seine 50jährie Zugehörigkeit zum Öffentlichen Dienst, die auch mit einer Jubiläumszuwendung verbunden ist, nicht erreicht.

 

Glückwünsche zum Jubiläum gab es auch von Ulrich Künz und Helmut Caspar, die die kollegiale Zusammenarbeit erwähnten. „Helmut Strempel ist Hans Dampf in allen Gassen bei der TSG“ legte Bürgermeister Künz dann nach. „Strempel ist die TSG – und hatte wesentlichen Anteil daran, dass die TSG Kirtorf in der Kreisoberliga fußballerisch erfolgreich war“. Und Strempel wäre nicht Strempel als er feststellte: „Genau da müssen wir wieder hin“!
 

Bildunterschrift:

50 Jahre öffentlicher Dienst, davon 22 Jahre im Ortsgericht: Helmut Strempel (Mitte) . Zusammen mit Amtsgerichtsdirektor Klaus Schwaderlapp, Geschäftsleiter Jens Götting  (rechts) und Karl Caspar und Bürgermeister Ulrich Künz (beide OG Kirtorf) – links.

(Foto: gkr) 

Baukindergeld für junge Familie in Arnshain

 

 

Arnshain (gkr). 

„Wir fühlen uns sehr wohl in Arnshain und haben es noch keinen Tag bereut hier nach Arnshain gezogen zu sein. Die frische Luft, herrliche, ruhige Gegend, freundliche Menschen  und eine gute Gemeinschaft machen das Leben hier lebenswert. Diese Feststellung trafen Phillip und Jessica Martin.  Sie hatten einen Grund dazu: Bürgermeister Ulrich Künz überreichte dem jungen Ehepaar  einen Briefumschlag mit einem Scheck in Höhe von  1500 Euro. Es  handelt sich dabei um  das  „Baukindergeld“, das  durch die Stadt Kirtorf seit vielen Jahren gewährt wird.

 

Ulrich Künz gratulierte  Phillip und Jessica Martin zur Entscheidung   nicht nur in die Großgemeinde Kirtorf  nach Arnshain zu ziehen, sondern auch  dort Grund und Boden zu erwerben und  zu bauen.  Das ist es, so Künz, was der ländliche Raum braucht: neue Bürgerinnen und Bürger. Außerdem gratulierte  der Rathaus-Chef zum Nachwuchs: seit drei Monaten  hat  Tochter Ronja  das Licht der Welt im „Blauen Eck“ erblickt. Damit hat die junge Familie jetzt auch Anspruch auf das Baukindergeld.

 

Laut Aussage von Ortsvorsteher Dieter Wößner leben etwa 350 Einwohner hat Arnshain. Nur ein Haus steht leer. In diesem Jahr sind bereits drei neue Familien  mit insgesamt acht Personen nach Arnshain gezogen. Das kann sich sehen lassen

 

Bildunterschrift.

Baukindergeld für Neu-Bürger Familie Phillip und Jessica Martin mit Tochter Ronja vor ihrem Anwesen; rechts Bürgermeister Ulrich Künz.

(Foto: gkr)

Pressemitteilung vom 15. November 2017 - MEDZENTRUM Deutschland

Kirtorfer Ortsmitte bekommt ein neues Gesicht

Ehrgeiziges Bauprojekt schafft Raum für ärztliche Versorgung und barrierefreies Wohnen

Kirtorf. In den nächsten Jahren wird sich die Kirtorfer Ortsmitte entscheidend verändern. Oberhalb des Rathauses sind die Arbeiten für die „Neue Mitte“ bereits im Gange. Und auch die Neuplanung des unteren Marktplatzes ist weit fortgeschritten. Dort sollen auf einer Fläche von mehr als 5.000 Quadratmetern unter anderem ein Ärzte- und Gesundheitszentrum sowie mehrere barrierefreie Wohnungen entstehen. Mit der Planung und Umsetzung dieses ehrgeizigen Vorhabens hat die Stadt das MEDZENTRUM-Netzwerk beauftragt – eine Expertengruppe, die langjährige Erfahrung mit Projekten im Gesundheitsmarkt hat.

Hinter MEDZENTRUM stehen federführend die Projektentwicklungsfirma IWG (Ideenwelt Gesundheitsmarkt), die Kanzlei HFBP Rechtsanwälte sowie das Architekturbüro designplus. Die in Gießen ansässige Unternehmensgruppe entwickelt für Kommunen bundesweit Strategien zur Sicherung der ambulanten ärztlichen Versorgung inklusive der dazu nötigen Bauprojekte. Beispiele in Mittelhessen sind der Gesundheitscampus MEDZENTRUM Pohlheim oder das im Bau befindliche MEDZENTRUM Lumdatal in Allendorf/Lumda.

Ziel des Projekts in Kirtorf unter dem Titel MEDZENTRUM Kirtorfer Höfe ist es, die Ortsmitte neu zu beleben und gleichzeitig eine moderne Infrastruktur für die Gesundheitsversorgung zu schaffen. Zwischen Neustädter Straße und dem Bach Omena entsteht deshalb nicht nur ein Ärztehaus, sondern ein Komplex aus drei neuen Gebäuden mit modernen Arztpraxen sowie zeitgemäßen Räumen für eine Apotheke und seniorengerechtes Wohnen.

Drei neue Gebäude und Brücke zum Tegut-Markt

Mit ihrem Konzept schaffen die designplus-Architekten eine bauliche Verbindung zwischen dem oberen und unteren Marktplatz. Eine Brücke über die Omena verknüpft das Areal zusätzlich mit dem benachbarten Tegut-Markt. Der Anspruch und gleichzeitig die Herausforderung war es, an den historischen, kleinteiligen Gebäudebestand anzuknüpfen, aber trotzdem ein neues Ensemble zu schaffen, das den Ansprüchen an moderne Raumnutzung vor allem Arztpraxen gerecht wird.

Um das Konzept umsetzen zu können, müssen ein Wohnhaus, eine Scheune und mehrere kleine Anbauten zurückgebaut werden. Damit soll im Frühjahr 2018 begonnen werden. In die Planung einbezogen werden auch die drei stark sanierungsbedürftigen Häuser in der Neustädter Straße 3, 5 und 7. Sie sollen möglichst denkmalgerecht Instand gesetzt werden. Derzeit untersucht ein Gutachter die Bausubstanz der Gebäude, die teils schon an die 20 Jahre leer stehen. Eine abschließende Beurteilung, unter welchen Rahmenbedingungen eine Sanierung stattfinden kann, steht noch aus.

Stadt ist am weiteren Vorgehen beteiligt
 

Finanziert und später auch betrieben wird das MEDZENTRUM Kirtorfer Höfe von einer eigens
gegründeten Trägergesellschaft, der Projektgesellschaft Kirtorfer Höfe GmbH & Co. KG. Einer der Geschäftsführer ist der Kirtorfer Stadtverordnete Karsten Jost. Damit ist nicht nur das MEDZENTRUM­Netzwerk, sondern auch die Stadt federführend an allen Entscheidungen über das weitere Vorgehen beteiligt.

Das Konzept für die Umgestaltung der Ortsmitte wurde vom hessischen Umweltministerium als „Musterprojekt strategisches Sanierungsgebiet“ ausgewiesen. Das heißt: Es wird im Rahmen des Landesförderprogramms zur Dorfentwicklung (IKEK) bezuschusst. Aus diesem Programm heraus gefördert wird nicht nur die Umgestaltung des unteren, sondern auch des oberen Marktplatzes. Dafür zeichnet jedoch nicht das MEDZENTRUM-Netzwerk, sondern die Firma Gans Architekten verantwortlich.

 

 

Dorferneuerung – Übergabe von Bewilligungsbescheiden

 

„Eine vorgezogene Bescherung“ erklärte Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak (CDU) vor dem Kirtorfer Rathaus, als er gleich vier Bürgermeistern aus dem Vogelsbergkreis Bewilligungsbescheide des Dorfentwicklungsprogramms beziehungsweise aus Leader-Mitteln übergab. Insgesamt werden zum Ende der kommunalen Bewilligungsrunde dieses Jahres 14 Projekte gefördert. Somit beläuft sich die Gesamtfördersumme auf über 800 000 Euro.

Zusammen mit Margit Kock-Wagner, zuständig für Dorfentwicklung beim Amt für Wirtschaft und Verkehr, und ihrem Mitarbeiter Matthias Sebald überreichte Mischak den Bürgermeistern Ulrich Künz (Kirtorf), Timo Georg (Schwalmtal), Lothar Bott (Gemünden) und Lars Wicke (Grebenau) die jeweiligen Bewilligungsbescheide. Erfreut nahmen die Bürgermeister diese entgegen, vor Ort waren auch die Ortsvorsteher.

In Kirtorf fließen die Zuschüsse in die Entwicklung von Wohn- und Infrastruktur. Die Stadtmitte soll durch die Gestaltung des „oberen Marktplatzes“ und die Schaffung eines Gesundheitszentrums erneuert werden. Für den „oberen Marktplatz“ wurden 216 000 Euro bewilligt. 

Auch die zum großen Teil leer stehenden Fachwerkhäuser in der Neustädter Straße 3 bis 11 sollen erneuert und als Wohnraum- und Gewerbeflächen genutzt werden. Für die dabei  notwendigen Planungsleistungen fallen 25 000 Euro an. Die hinter den genannten Häusern liegenden Flächen sollen für die Errichtung eines Ärzte- und Gesundheitszentrums erworben und genutzt werden. Dazu ist der Abriss von umliegenden Nebengebäuden notwendig. Weiter ist eine befahrbare Brückenverbindung zum nahen Lebensmittelmarkt geplant. Das Projekt hat landesweiten und modellhaften Charakter. Für den Ankauf und Rückbau gibt es Landeszuschüsse von rund 240 000 Euro. Die Investition wird mit 345 000 Euro beziffert. Noch bis 2022 befindet sich die Stadt Kirtorf im Dorfentwicklungsprogramm. Dadurch flossen bisher 1,7 Millionen Euro in die Stadt und die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf fünf Millionen Euro.

       

Thema

Sind Sie interessiert?

Kindertagesstätte "Unter´m Regenbogen"

Evangelischer Kindergarten

Unsere Kindertagesstätte können insgesamt 124 Kinder im Alter von 1-6 Jahren aus der Kernstadt Kirtorf und den 6 Stadtteilen Gleimenhain, Wahlen, Arnshain, Ober-Gleen, Heimertshausen und Lehrbach besuchen.

Immobilienportal Kirtorf

Finden Sie ihr Grundstück, Haus ....

Wenn Sie auf der Suche nach einem Grundstück oder einer Immobilie sind, schauen Sie sich hier um.

Seniorenbetreuung "Haus am Gleenbach"

Cafe`täglich geöffnet

Besuchen Sie das Cafe´ am Gleenbach. Täglich wechselndes Angebot an frischgebackenen Kuchen.

Solar-Kataster Hessen

Nutzen Sie die Vorteile

Das Solarkaster Hessen gibt allen Hausbesitzern und Bürgern kostenlos Auskunft darüber, ob eine Solaranlge sich auf dem eigenen Hausdach lohnt.

Programm 2017


Die Volkshochschule des Vogelsbergkreises hat das neue Programm bekanntgegeben. Wir haben die   Veranstaltungen für den Bereich Kirtorf herausgesucht.

Nächstes Amtsblatt: 22.12.2017

 

Redaktionsschluss: 15.12.2017

                                 8.00 Uhr

WetterOnline
Das Wetter für
Kirtorf
mehr auf wetteronline.de

Stadtverwaltung Kirtorf
Neustädter Str. 10-12
36320 Kirtorf

Telefon: +49 6635 180

Telefax: +49 6635 1815

E-Mail:  webmaster@stadt-kirtorf.de

info@stadt-kirtorf.de-mail.de

Öffnungszeiten Stadtverwaltung

Vormittag

Montag - Freitag 

07.30 - 12.00 Uhr

Nachmittag

Montag

13.00 - 18.00 Uhr

Dienstag

13.00 - 16.00 Uhr

Donnerstag

13.00 - 16.00 Uhr





Öffnungszeiten KFZ-Zulassung

Vormittag

Montag -Donnerstag

07.30 - 12.00 Uhr

Freitag

7.30 - 11.30 Uhr

Nachmittag

Montag

13.30 - 17.30 Uhr

Dienstag

13.30 - 15.30 Uhr

Donnerstag

13.30 - 15.30 Uhr



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stadtverwaltung Kirtorf