Herzlich Willkommen in der Stadt Kirtorf

Ihr Bürgermeister Andreas Fey

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können. Informieren Sie sich auf unserer Internetpräsenz über unsere Stadt und unsere Leistungen. Lernen Sie die Stadt mit ihren 7 Ortsteilen kennen, die sich am westlichen Rand des Vogelsbergkreises erstreckt. Bei Bedarf unterstützen wir Sie mit einer umfassenden und fachlich kompetenten Beratung.
Sprechen Sie mit uns, wir sind gerne für Sie da!

 

        Kontakt


Hinweise zum RS-Virus in der

Wintersaison 2022/2023

Aktuell treten viele Atemwegserkrankungen der oberen und unteren Atemwege auf. Dabei wird derzeit vermehrt eine RS-Virus-Infektion durch das „Respiratory-Syncytial-Virus“ bzw. das „Respiratorische Synzytial-Virus“ (RSV) nachgewiesen. Diese Infektionen treten in unse­ren Breiten in der Regel gehäuft zwischen November und April auf, wobei Erkrankungsgipfel in unterschiedlichen Monaten möglich sind.

Das RSV ist weltweit verbreitet und einer der bedeutendsten Erreger von Atemwegsinfektio­nen bei Säuglingen (insbesondere bei Frühgeborenen) und Kleinkindern, wobei Erkran­kungen in jedem Lebensalter auftreten können. Schwere Erkrankungen können insbeson­dere bei Säuglingen und in allen Altersgruppen bei verschiedenen Vorerkrankungen (z. B. bei bestimmten Erkrankungen der Lunge und des Herzens, bei bestimmten neurologischen und muskulären Erkrankungen sowie bei „Immunschwäche“) auftreten.

Die Übertragung erfolgt insbesondere durch Tröpfcheninfektion, wobei auch eine Übertra­gung über Hände, Gegenstände und Oberflächen möglich ist.

Nach der Ansteckung tritt die Erkrankung meist nach zwei bis acht Tagen auf („Inkubations­zeit“ durchschnittlich fünf Tage). Die Ansteckungsfähigkeit liegt meist bei drei bis acht Tagen, wobei eine Übertragung auch schon vor Ausbruch der Erkrankung bzw. vor Symptombeginn möglich ist und teilweise über einen langen Zeitraum anhalten kann. Meist dauert die Erkran­kung drei bis zwölf Tage, wobei insbesondere Husten über mehr als vier Wochen anhalten kann.

Neben Infektionen ohne Symptome sind einfache Atemwegsinfektionen bis hin zu schweren Verläufen möglich. Fieber ist häufig. In der Regel finden sich zunächst Symptome der oberen Atemwege, wie z. B. Schnupfen, Husten und eventuell eine Rachenentzündung. Im Verlauf sind Symptome unterer Atemwegserkrankungen, wie u. a. stärkerer Husten, schnelleres Atmen, „giemende“ („pfeifende“) Geräusche beim Ausatmen und Atemnot möglich. Bei Früh­geborenen können Apnoen („Atempausen“ / „Atemstillstände“) auftreten.

Insbesondere wenn die Kinder schlapp sind, schlecht trinken bzw. „Fütterprobleme“ auftre­ten, sie bläuliche Lippen aufweisen, Atemprobleme bestehen oder eine anderweitige Ver­schlechterung des Zustands eintritt, ist eine Vorstellung bei einem Kinder- und Jugendarzt oder einer Kinder- und Jugendärztin dringend, auch an Wochenenden oder an Feiertagen, erforderlich.

Eine aktive Impfung existiert bislang nicht. Kinder mit relevanten Vorerkrankungen sind in der Regel bereits in pädiatrischer Vorbehandlung, wo bei Bedarf eine Beratung bezüglich einer passiven Immunisierung möglich bzw. ggf. bereits erfolgt ist.

Die Beachtung bekannter Hygienemaßnahmen (darunter z. B. regelmäßiges Händewa­schen, hygienisches Husten und Niesen sowie die Reinigung kontaminierter Gegenstände wie Kinderspielzeug) kann die Ausbreitung minimieren.

Während der Ansteckungsfähigkeit sollten Gemeinschaftseinrichtungen von Menschen, die durch Erkrankungen beeinträchtigt sind, nicht besucht werden und in der aktuellen Situation vermeidbare Ansteckungsrisiken generell soweit möglich reduziert werden. Insbeson­dere Angebote für Säuglinge, wie Krabbelgruppen und Säuglingstreffs, sollten bei „Infekt­symptomen“ nicht besucht werden. Durch den verantwortungsvollen Schutz der vul­nerablen Gruppen, wie Säuglinge und Kleinkinder sowie Menschen mit relevanten Vorer­krankungen, können schwere Verläufe und vermeidbare Krankenhausaufenthalte minimiert werden, was – nicht nur in der aktuellen Situation – von großer Wichtigkeit ist.

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/RatgeberRSV.html

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/R/RSV/RSV.html?cmsbox=1&cmscurrent=RSV­Infektionen+%28Respiratorische+Synzytial-Viren%29&cmslv2=2394296

Windkraftanlagen Heideberg
Infos zur Grundsteuerreform Hessen
Grundsteuerreform Infoblatt Hessen 2022
Grundsteuereform_Infoblatt_FassungvomFeb[...]
PDF-Dokument [137.0 KB]

Expressbusline verbessert ÖPNV-Angebot auch für Kirtorf

Mit der neuen Expressbuslinie 35 des RMV, die von Alsfeld nach Marburg führt, hat auch Kirtorf bessere Anschlussmöglichkeiten zur Bahn. Gehalten wird in Ober-Gleen, Kirtorf und Lehrbach. So kann man nun zum Beispiel innerhalb ca. einer viertel Stunde von Kirtorf zum Bahnhof nach Stadtallendorf kommen. Dort kann dann auf die Bahnlinie Frankfurt - Kassel umgestiegen werden. Nun ist es endlich für Pendler möglich mit dem Bus ohne zeitaufwendige Umsteigeprozesse direkt zu einem Bahnhof zur Nord-Süd-Verbindung zu gelangen. Auch die Fahrt zum Universitätsklinikum in Marburg ist nun ohne Umstieg machbar. Die genauen Zielorte lassen sich dem beiliegenden Fahrplan entnehmen. Bemerkenswert ist der Zeittakt. So kann Werktags ab ca. 05:00 Uhr nahezu stündlich bis fast ca. 20:30 Uhr in Richtung Marburg gefahren werden. Die Rückfahrten gehen sogar bis nach 22:00 Uhr. Auch samstags und sonntags wird noch ein reger Fahrbetrieb angeboten. Natürlich kann der Bus auch für die Fahrt nach Alsfeld genutzt werden. Dort besteht jeweils ein direkter Anschluss zur Vogelsbergbahn.

Die Linie wird mit neuesten modernen Niederflurbussen betrieben, die das Ein– und Aussteigen erleichtern. Zudem gibt es im Bus einen Bereich für Rollstühle und Kinderwagen. Auch bemerkenswert: Im Bus gibt es kostenfreies WLAN-Netz für die Fahrgäste.

„Insgesamt eine tolle Ergänzung zum bisherigen ÖPV-Angebot“, freut sich Bürgermeister Andreas Fey neben Landrat Manfred Görig bei der Inbetriebnahme des neuen Linienverkehrs. Nun muss das Angebot nur auch angenommen werden, damit es sich dauerhaft etablieren kann. Genießen doch auch Sie künftig die Fahrt im Bus.

 

Kirtorf fördert junge Familien mit Baukindergeld

 

 

„Es gehört zu den schönen Aufgaben eines Bürgermeisters, wenn man junge Familien unterstützen kann“, freut sich Kirtorfs Bürgermeister Andreas Fey, der gerade drei Bewilligungsbescheide für ein Baukindergeld zustellen lassen kann. Nach der Haushaltsgenehmigung dieser Tage war es möglich die Auszahlungen zu den Anträgen der Familien zu gewähren. Immerhin eine Auszahlung von insgesamt 10.500 €. Besonders für Baumaßnahmen die oft mit viel Eigenleistung verbunden sind, ist der Zuschuss eine willkommene Unterstützung. Bürgermeister Fey hofft, dass er auch in dem nun angehenden Neubaugebiet in Kirtorf weitere Familien mit einem kleinen Zuschuss der Stadt in Ihrem Vorhaben sich in Kirtorf niederzulassen bestärken kann.
Denn auch hier sieht man einmal mehr, Kirtorf ist familienfreundlich.

Kirtorf.App

 

Die Stadt Kirtorf stellt ihren Bürgerinnen und Bürgern ab sofort KOSTENLOS die neue City-App für KIRTORF zur Verfügung. Mit dieser App können wir Sie, gerade jetzt wo sich fast täglich die Richtlinien und Vorgaben bzgl. des Coronavirus ändern, auf dem Laufenden halten.

Darüber hinaus hält die App einige nützliche Funktionen bereit, die wir Ihnen nachstehend er­läutern möchten. Die Möglichkeiten der App werden ständig weiterentwickelt. Bitte melden Sie sich über den Anmeldebutten an, damit Sie immer up to date sind!

 

mehr zu Kirtorf.App

 

 

Thema

Sind Sie interessiert?

Kindertages-stätte "Unter´m Regenbogen"

Evangelischer Kindergarten

Unsere Kindertagesstätte können insgesamt 122 Kinder im Alter von 1-6 Jahren aus der Kernstadt Kirtorf und den 6 Stadtteilen Gleimenhain, Wahlen, Arnshain, Ober-Gleen, Heimertshausen und Lehrbach besuchen.

Immobilienportal Kirtorf

Finden Sie ihr Grundstück, Haus ....

Wenn Sie auf der Suche nach einem Grundstück oder einer Immobilie sind, schauen Sie sich hier um.

Seniorenbetreuung "Haus am Gleenbach"

Besuchen Sie das Cafe´ am Gleenbach.

Cafe`geöffnet von Mittwoch - Sonntag

          

Solar-Kataster Hessen

Nutzen Sie die Vorteile

Das Solarkaster Hessen gibt allen Hausbesitzern und Bürgern kostenlos Auskunft darüber, ob eine Solaranlge sich auf dem eigenen Hausdach lohnt.

Hunde

Hundesteuer und Hundeverordnung

Hier finden Sie wissenswertes rund um das  Thema Hundehaltung.

Förderprogramme der Stadt Kirtorf

  • Baukindergeld
  • Bereitstellung Windelsäcke

 

Die Stadt Kirtorf bietet derzeit zwei Förderprogramme an.

Programm 2023


Die Volkshochschule des Vogelsbergkreises hat das neue Programm bekanntgegeben. Wir haben die   Veranstaltungen für den Bereich Kirtorf herausgesucht.

Nächster Markt am

11. Februar 2023

von 10.00 -14.00 Uhr auf dem oberen Marktplatz

 

Der Markt im Januar fällt aus.

Stadtverwaltung Kirtorf
Neustädter Str. 10-12
36320 Kirtorf

Telefon: +49 6635 180

Telefax: +49 6635 1815

E-Mail:  webmaster@stadt-kirtorf.de

info@stadt-kirtorf.de-mail.de

Öffnungszeiten Stadtverwaltung

Montag: 09.00 - 12.00 Uhr + 13.00 -18.00 Uhr

Dienstag: 09.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch: 09.00 - 12.00

Donnerstag: 13.00 - 16.00 Uhr

Freitag: 07.00 - 12.00 Uhr

 

 

KFZ-Zulassung nur nach telef.  Terminvereinbarung unter 06635-1825 und 1826.

 

Druckversion | Sitemap
© Stadtverwaltung Kirtorf