Herzlich Willkommen in der Stadt Kirtorf

Ihr Bürgermeister Andreas Fey

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können. Informieren Sie sich auf unserer Internetpräsenz über unsere Stadt und unseren Leistungen. Lernen Sie die Stadt mit ihren 7 Ortsteilen kennen, die sich am westlichen Rand des Vogelsbergkreises erstreckt. Bei Bedarf unterstützen wir Sie mit einer umfassenden und fachlich kompetenten Beratung.
Sprechen Sie mit uns, wir sind gerne für Sie da!

Kirtorf aktuell

Kommunales WLAN-Netz für Kirtorf

 

Kirtorf  (    )

26.02.2019

 

Die Hess. Landesregierung unterstützt die Stadt Kirtorf bei der Einrichtung einer kommunalen WLAN-Infrastruktur aus dem Förderprogramm, das unter dem Titel  - „Digitale Dorflinde – WLAN-Förderung Hessen“ läuft und stellt der Stadt Kirtorf Fördermittel in Höhe von 9.000,-- € zur Verfügung. Mit der Installierung dieses WLAN-Netzes eröffnen sich für die Stadt Kirtorf neue Möglichkeiten nicht nur als Service für Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für das eigene Marketing, für Wirtschaftsförderung und Tourismus, so Bürgermeister Ulrich Künz. Dies gilt gerade für den ländlichen Raum, in dem öffentliche WLAN-Netze noch nicht so verbreitet wie in den Ballungszentren. Bürgermeister Künz ist davon überzeugt, dass das kommunale WLAN-Netz bei den Kirtorfer Bürgerinnen und Bürgern auf große Nachfrage stoßen wird und zur Attraktivität Kirtorfs beiträgt. Der zuständige Fachausschuss in der Stadtverordnetenversammlung muss jedoch noch die abschließenden Standortentscheidungen treffen.

Erteilung einer gehobenen Erlaubnis

 

Kirtorf  (    )

22.02.2019

 

Eine positive Nachricht aus dem Regierungspräsidium Gießen erhielt Bürgermeister Künz kurz vor Ende seiner 42-jährigen Amtszeit in diesen Tagen. Der Regierungspräsident in Gießen habe auf Antrag der Stadt Kirtorf nach § 15 des Wasserhaushaltsgesetzes eine gehobene Erlaubnis erteilt, aus der Trinkwassergewinnungsanlage „Brunnen Wahlen“ in der Gemarkung Wahlen, Flur 1, Flurstück 182/2, Trinkwasser in einer Menge bis 78.000 cbm pro Jahr zutage zu fördern, um es zum Zwecke der Trinkwasser- und Brauchwasserversorgung der Stadt Kirtorf zu entnehmen, abzuleiten und zu verwenden. Die gehobene Erlaubnis wird befristet erteilt und erlischt mit Ablauf des 28.02.2049. Die Grundwasserentnahme dient der Versorgung der Stadtteile Arnshain, Gleimenhain und Wahlen sowie des Ortsteile Bernsburg der Gemeinde Antrifttal. Während der Offenlegung der Planunterlagen sowie in dem Genehmigungsverfahren wurden keine Einwendungen erhoben.

Staatliche Abwasseruntersuchungen

 

Kirtorf    (    )

20.02.2019

 

Wie Verbandsvorsteher Bürgermeister Ulrich Künz mitteilt, wurde in diesen Tagen eine staatliche Abwasseruntersuchung gemäß Hess. Wassergesetz und Abwasserabgabengesetz auf den Kläranlagen des Abwasserverbandes Kirtorfs in Lehrbach, Maulbach, und Ohmes durchgeführt. Die aktuellen Untersuchungsergebnisse zeigen, so der Verbandsvorsteher, dass die im Erlaubnisbescheid festgelegten Überwachungswerte eingehalten werden. Die Entnahmen seien am Ablauf der Kläranlage durchgeführt worden. Zum Zeitpunkt der Probenahmen waren alle Anlagenteile in Betrieb.

„Menschen aus unserer Mitte“

 

Das Ehrenamt ist der „Kitt für die Gemeinschaft“. Bürgermeister Ulrich Künz würdigte im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung die ehrenamtlichen Leistungen von Helmut Meß, Reinhold Göllner, Tanja Czupalla, Angela Schäfer und Theresa Christ, die als „Team-Vorstand“ die 1100 Jahr-Feier mit vielen Vereinen und Bürgern zusammen organisiert und durchgeführt haben. Das Ehrenamt ist die tragende Säule der Gemeinschaft. Das Ehrenamt braucht aber auch Personen, die das Ehrenamt wahrnehmen, sich einbringen, mitmachen und dabei sind. In vorbildlichere Weise hat das alle bei der 1100-Jahr-Feier, so Künz „funktioniert“. Bürgermeister Künz zollte dem „Team“ Respekt und Anerkennung für das was alles „rund um das große Fest der 1100-Jahr-feier“ mit dem „krönenden Höhepunkt des stehenden Festzuges“ geleistet wurde. In seinen Ausführungen ging   Künz auch auf weiteren Tätigkeiten der Geehrten ein. „Es sind Menschen aus unserer Mitte“ die sich für die Gemeinschaft einsetzen und durch in Tun dafür sorgen, dass Zusammenhalt und Lebensqualität erhalten bleiben. Nachdem die Stadtverordnetenversammlung vorher die Auszeichnung beschlossen hatte, wurde an Helmut Meß und Reinhold Göllner die goldene Anstecknadel und an Tanja Czupalla die bronzene Anstecknadel jeweils mit den entsprechenden Urkunden verliehen. Angela Schäfer und Theresa Christ konnten an der Verleihung nicht anwesend sein. – Helmut Meß dankte im Namen der Geehrten mit den Worten:  „Schauen wir mal, was wir noch alles für Kirtorf tun können!“

 

Bürgernähe in neuen Räumen

 

 

Freiwillige Feuerwehr Arnshain - ein Verein, der gut dar steht

 

Bürgermeister Ulrich Künz bedankt sich für die Sicherstellung des Brandschutzes in seiner über 42 jährigen Amtszeit. 

 

ARNSHAIN (chd). Am vergangenen Samstag lud die Freiwillige Feuerwehr Arnshain alle Mitglieder zur 68. Jahreshauptversammlung ins Dorfgemeinschaftshaus ein. Auch der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr hatte an diesem Abend seine Jahreshauptversammlung. Zugegen war das letzte Mal in seiner Amtszeit Bürgermeister Ulrich Künz.  

Der erste Vorsitzende Udo Brosig eröffnete pünktlich um 20 Uhr die Jahreshauptversammlung und begrüßte die zahlreichen Anwesenden. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr hatten ihre Versammlung schon vorher und waren nun für die Bewirtung zuständig. Im Jahresbericht des Vereinsvorsitzenden Brosig wurde deutlich, dass die Freiwillige Feuerwehr Arnshain mit 139 Mitgliedern, davon 21 in der Ehren- und Altersabteilung, 29 in der Einsatzabteilung, 14 in der Jugendfeuerwehr und sogar ein Kind in der Kindergruppe, zu den aktiven Vereinen in der Großgemeinde Kirtorf zählt.  

Aktiv zeigt sich die freiwillige Arnshainer Feuerweher nicht nur im eigenen Verein, sondern auch bei Veranstaltungen wie Fasching im Ort oder zu den Festen der befreundeten Nachbarfeuerwehren. Auch das eigene Grillfest im Sommer war im letzten Jahr wieder gut besucht und beim Ausflug im Oktober zur Werksbesichtigung der Firma Viessmann sowie bei der Stadtführung durch Marburg waren viele Feuerwehrkameradinnen und –kameraden dabei. Die Damen in der Arnshainer Wehr sind sehr aktiv und haben unter anderem den Martinsumzug im November organisiert.

Anfang des vergangenen Jahres fiel das undichte Dach der Fahrzeughalle auf, was dringend renoviert werden musste. Nachdem durch die gute Zusammenarbeit mit der Stadt die nötigen Gelder bewilligt wurden, konnten die Arbeiten zur Erneuerung des Dachs im August losgehen. Bei der Sanierung konnte der Verein sich wieder voll und ganz auf Bürgermeister Ulrich Künz verlassen, der für das schnelle Umsetzen der Baumaßnahmen sorgte. Die durchnässte Deckenplatte wurde ausgetauscht und die Wände in der Fahrzeughalle gestrichen. Einen zusätzlichen Raum erhielt der Verein durch den Umzug des Gerüstbauvereins, der nun mit genutzt werden kann. Für die Einsatzabteilung wurden mehrere Ausrüstungsgegenstände angeschafft. So wurden die Atemschutzgeräteträger besser ausgestattet, aber auch die Jugendfeuerwehr durch neue Parkas. Die Vereinswebseite wird immer wieder auf den neusten Stand gebracht. Hier kann sich jeder über das Wichtigste über den Verein, die Feuerwehr und allgemeines zum Brandschutz informieren.   

Der Bericht des Wehrführers Sascha Schmidt zeigte das große freiwillige Engagement der Arnshainer Kameradinnen und Kameraden. Unter den 29 Einsatzkräften sind acht Feuerwehrfrauen und insgesamt acht Atemschutzgeräteträgerinnen und -träger. 1668 Stunden Arbeit leisteten die freiwilligen Helferinnen und Helfer insgesamt im vergangen Jahr. Das sei, so schätzt der Wehrführer, jedoch lange nicht alles an Stunden, die die Mitglieder geleistet haben. Alleine 105 Stunden wurden lediglich für Einsätze aufgebracht. Insgesamt kam es im vergangenen Vereinsjahr zu neun Einsätzen, darunter fünf Brandeinsätze und vier Hilfeleistungseinsätze. Neun Alarm- und praktische Einsatzübungen wurden durchgeführt.

Natürlich wurden auch Lehrgänge, Schulungen und Weiterbildungen besucht und nahmen einen großen Teil der geleisteten Arbeit ein. Insgesamt nahmen fünf Kameradinnen und Kameraden an sechs verschiedenen Lehrgängen und Fortbildungen teil. Susann Korell ist nun Atemschutzgeräteträgerin, Nico Müller nahm am Sprechfunklehrgang sowie an weiteren Fortbildungen unter anderem zum Truppen- und Gruppenführer erfolgreich teil. An den letzteren Fortbildungen nahmen ebenfalls Benjamin Cloos und André Planz erfolgreich teil. Sascha Schmidt absolvierte den Lehrgang zum Zugführer, Sebastian Seim ein ADAC Fahrsicherheitstraining.

Der Bericht des Vertreters der Ehren- und Altersabteilung Manfred Cloos zeigte auch hier das aktive Vereinsleben der Kameraden, die ebenfalls viele Termine und Festlichkeiten wahrnehmen. Rechner Ralf Mest berichtete über positive Bilanzen und einen ausgeglichenen Haushalt. Kassenprüfer bleibt ein weiteres Jahr Henning Eckstein und übernimmt die Aufgabe zusammen mit André Planz.

Auch Ehrungen als Dank und Anerkennung sowie Beförderungen standen auf der Tagesordnung. Für 25 Jahre wurde Daniel Kappes geehrt. Für die 40 jährige Vereinsmitgliedschaft wurden Volker Cloos, Frank Merlau, Alfred Herdt und Reinhold Seim geehrt. Wilfried Stamm und Günther Mest wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Für 60 Jahre ehrte der Verein die Mitglieder Manfred Cloos, Reinhold Uhrig, Helwig Bambey und Helmut Oppertshäuser und für 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft Karl Dickhaut. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Benjamin Cloos und zum Oberfeuerwehrfrau Susann Korell befördert. Steffen Justus und Silvia Cloos wurden offiziell per Handschlag in die Einsatzabteilung aufgenommen. 

Bürgermeister Ulrich Künz war in seinem Amt in diesem Jahr zum letzten Mal anwesend. Schon im Laufe der Versammlung wurde mehrmals vom Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Arnshain und dann auch von Ortsvorsteher Dieter Wössner die gute Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und den städtischen Gremien gelobt sowie für die Unterstützung gedankt. Auch Bürgermeister Künz bedankte sich an dieser für ihn letzten Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Arnshain für über 42 Jahre Sicherstellung des Brandschutzes. Trotz des demografischen Wandels sei die Bereitschaft in der Großgemeinde, sich in den aktiven Dienst der Feuerwehr zu stellen, vorhanden, so der Bürgermeister. Weiterhin hob Künz die gute Zusammenarbeit zwischen dem Stadtteil Arnshain und der Stadtverwaltung hervor und betonte, er sei besonders stolz auf die Frauen und Männer in den Freiwilligen Feuerwehren. Zum Dank überreichte die Freiwillige Feuerwehr Arnshain auch Bürgermeister Künz einen Präsentkorb.

Karl-Heinz Mest von der Jagdgenossenschaft Arnshain nutzte ebenfalls die Gelegenheit sich besonders nach so einem extremen Sommer bei den Feuerwehrkameradinnen und –kameraden für die Einsatzbereitschaft zu bedanken. Der stellvertretende Stadtbrandinspektor Julian Schneider richte die Grüße von Stadtbrandinspektor Heino Becker aus und dankte für die geleistete Arbeit. Im Bericht des stellvertretenden Stadtbrandinspektors vom vergangenen Jahr betonte dieser, dass Arnshain eine der aktivsten Feuerwehren in der Großgemeinde sei. Dies zeigt, so der erste Vorsitzende Brosig, dass der Verein gut dar steht.   

 

Bild: Zwölf Feuerwehrkameraden wurden geehrt, jeweils eine Kameradin sowie ein Kamerad befördert und offizielle in die Einsatzabteilung aufgenommen. 

Jahreshauptversammlung FFW Heimertshausen
2018 erstmals zweistellige Einsatzzahlen in Heimertshausen

 

Bereits Anfang Januar trafen sich die Heimertshäuser Brandschützer zur Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus. Neben den Kameradinnen und Kameraden, die zahlreich erschienen waren begrüßte der 1. Vorsitzende Mark Hering auch Kirtorfs Bürgermeister Ulrich Künz, Stadtbrandinspektor Heino Becker, seinen Stellvertreter Julian Schneider sowie den Ortsvorsteher Karlheinz Semmler. Als Novum der diesjährigen Versammlung übernahm die Jugendfeuerwehr die Bewirtung der Mitglieder und Gäste.

Hering hob in seinem Jahresbericht das Treffen der Ehren- und Altersabteilungen der Gemeinde in Heimertshausen im Frühjahr, eine Wanderung mit der Jagdgenossenschaft im Sommer und den als Herbstfest veranstalteten Altbierabend hervor. Weiterhin war die Feuerwehr beim jährlichen Backhausfest und beim 1100 jährigen Jubiläum der Stadt Kirtorf involviert. Außerdem informierte er die Mitglieder darüber, dass die Neuanschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeugs anstehe, da das vorhandene Fahrzeug nun das stolze Alter von 30 Jahren erreicht habe.

Rechner Stefan Kinscher berichtet von einem positiven Abschluss, welcher im Hinblick auf die anstehenden Ausgaben sehr wichtig ist.

Wehrführer Jörg Engel ließ das vergangene Jahr aus Sicht der Einsatzabteilung Revue passieren. Mit 11 Einsätzen stieg die Anzahl erstmals in den zweistelligen Bereich. Engel erinnerte an zwei schwere Verkehrsunfälle gleich zu Beginn des vergangenen Jahres. Im Sommer wurde die Wehr zu einem großen Waldbrand alarmiert, bei dem die Feuerwehrleute teilweise mehr als 12 Stunden und über Nacht im Einsatz waren.

Jugendwartin Melanie Zarges-Graf stellte die Aktivitäten der Jugend- und Bambini Feuerwehr im vergangenen Jahr dar. Als Highlights nannte Sie die gemeinsame Übung mit der Einsatzabteilung an Fronleichnam, und die Teilnahme am jährlichen Aktionstag. Besonders gut kam das „Pflaster-Diplom“ beim Nachwuchs an. Eine Ausbildung in Erster Hilfe speziell für Kinder, bei der sogar ein echter Rettungswagen in Augenschein genommen werden konnte.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt und erhielten jeweils ein kleines Präsent vom Vorsitzenden. Im Einzelnen waren dies

für 25 Jahre: Dirk Salzmann, Jörg Engel, Stieven Gröger, Timo Zarges-Graf und Mark Hering

für 40 Jahre: Dieter Kinscher und Holger Bräutigam

für 50 Jahre: Klaus Zarges-Graf

für 60 Jahre: Rudolf Weigel, Wilfried Grünewald und Franz Hilka

In Ihren Grußworten dankten die Gäste der Feuerwehr für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und wünschten für die Zukunft alles Gute.

Stadtbrandinspektor Becker ging etwas detaillierter auf die Einsatzzahlen der gesamten Gemeinde ein, die im vergangenen Jahr außergewöhnlich hoch waren.

Bürgermeister Künz blickte angesichts seiner bald endenden Amtszeit auf eine über vierzigjährige, gute Zusammenarbeit zurück. Er sicherte zu, sich für die finanzielle Unterstützung durch die Stadt bei der Anschaffung eines neuen Mannschaftstransportfahrzeugs einzusetzen.

 

Auf dem Bild sind zu sehen: von links

Julian Schneider, Klaus Zarges-Graf, Holger Bräutigam, Mark Hering, Ulrich Künz, Rudolf Weigel, Jörg Engel, Timo Zarges-Graf, Heino Becker

Veranstaltungen und Freizeittips 2019

Daten werden geladen...

Dorferneuerung in Kirtorf

Privatmaßnahmen Dorferneuerung Kirtorf

Die Stadt Kirtorf wurde 2013 als einzige Vogelsberger Gesamtkommune in das hessische Programm zur Dorfentwicklung aufgenommen.

Das jetzt aufgestellte Integrierte Kommunale Entwicklungskonzept für Kirtorf (IKEK-Kirtorf) bildet die Grundlage für die öffentlichen Vorhaben. Dafür steht zunächst ein förderfähiger Sockelbetrag in Höhe von 1 Million € zur Verfügung.

Unabhängig davon werden private Vorhaben innerhalb der festgelegten Fördergebiete bezuschusst.

Integriertes Kommunales Entwicklungsprojet Kirtorf IKEK

Die Ziele des Integrierten Kommunalen Entwicklungsprojekts für die Stadt Kirtorf liegen vor allem in einer gemeinsamen Entwicklung von Strategien und Projekten, als breite Basis einer Zukunftsstrategie:

Anpassung der demografisch bedingten Änderungen insbesondere in den Bereichen Sicherung öffentlicher Daseinsvorsorge und Gestaltung zukunftsfähiger Angebote.
Entwicklung einer Gesamtstrategie für die Stadt Kirtorf in Verbindung mit den Stadtteilen, dabei sollen insbesondere die Chance durch Kooperationen und teilräumliche Profilierungen herausgearbeitet werden.

Thema

Sind Sie interessiert?

Kindertagesstätte "Unter´m Regenbogen"

Evangelischer Kindergarten

Unsere Kindertagesstätte können insgesamt 124 Kinder im Alter von 1-6 Jahren aus der Kernstadt Kirtorf und den 6 Stadtteilen Gleimenhain, Wahlen, Arnshain, Ober-Gleen, Heimertshausen und Lehrbach besuchen.

Immobilienportal Kirtorf

Finden Sie ihr Grundstück, Haus ....

Wenn Sie auf der Suche nach einem Grundstück oder einer Immobilie sind, schauen Sie sich hier um.

Seniorenbetreuung "Haus am Gleenbach"

Besuchen Sie das Cafe´ am Gleenbach.

Cafe`geöffnet von Mittwoch - Sonntag

          

Solar-Kataster Hessen

Nutzen Sie die Vorteile

Das Solarkaster Hessen gibt allen Hausbesitzern und Bürgern kostenlos Auskunft darüber, ob eine Solaranlge sich auf dem eigenen Hausdach lohnt.

Hunde

Hundesteuer und Hundeverordnung

Hier finden Sie wissenswertes rund um das  Thema Hundehaltung.

Förderprogramme der Stadt Kirtorf

  • Baukindergeld
  • Bereitstellung Windelsäcke

 

Die Stadt Kirtorf bietet derzeit zwei Förderprogramme an.

Programm 2019


Die Volkshochschule des Vogelsbergkreises hat das neue Programm bekanntgegeben. Wir haben die   Veranstaltungen für den Bereich Kirtorf herausgesucht.

 

Nächstes Amtsblatt: 08.03.2019

Redaktionsschluss:
 

WetterOnline
Das Wetter für
Kirtorf
mehr auf wetteronline.de

Stadtverwaltung Kirtorf
Neustädter Str. 10-12
36320 Kirtorf

Telefon: +49 6635 180

Telefax: +49 6635 1815

E-Mail:  webmaster@stadt-kirtorf.de

info@stadt-kirtorf.de-mail.de

Öffnungszeiten Stadtverwaltung

Montag: 09.00 - 12.00 Uhr + 13.00 -18.00 Uhr

Dienstag: 09.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch: 09.00 - 12.00

Donnerstag: 13.00 - 16.00 Uhr

Freitag: 07.00 - 12.00 Uhr

 

Die Öffnungszeiten der KFZ-Zulassungsstelle enden jeweils eine halbe Stunde früher!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stadtverwaltung Kirtorf